STAGING COPY
Systemtrennung | JUDO.eu - STAGING COPY

Manchmal
muss eine Trennung
eben sein.

Die DIN EN 1717 regelt die Standards für die Absicherung des Trinkwassers gegen Nichttrinkwasser. Sie legt auch die Verwendungsbereiche für Sicherungsarmaturen fest, indem sie verschiedene Flüssigkeitskategorien definiert. Die DIN 1988-100 ergänzt die DIN EN 1717 um einige nationale Regelungen zum Thema.

Zusammenfassen lassen sich die Vorschriften so: Eine Trinkwasserinstallation darf nie ohne eine geeignete Sicherungseinrichtung mit Systemen verbunden werden, in denen sich Wasser befindet, das nicht für den menschlichen Gebrauch bestimmt ist.

Wasser ist nicht gleich Wasser:
die Flüssigkeits-Kategorien

In der DIN EN 1717 werden alle Flüssigkeiten anhand ihres Gefährdungspotentials für die Gesundheit in fünf Kategorien eingeteilt.

Trinkwasserhygiene ist wichtig, denn Sie trinken Ihr Wasser täglich, Sie duschen und baden darin und Sie kochen damit

Kategorie 1

Wasser für den menschlichen Gebrauch, das direkt aus einer Trinkwasser-Installation entnommen wird.

Ein guter Kaffee kann zwar stark sein – aber nicht hart.

Kategorie 2

Flüssigkeit, die keine Gefährdung der menschlichen Gesundheit darstellt. Flüssigkeiten, die für den menschlichen Gebrauch geeignet sind, einschließlich Wasser aus einer Trinkwasser-Installation, das eine Veränderung in Geschmack, Geruch, Farbe oder Temperatur (Erwärmung oder Abkühlung) aufweisen kann.

Innenansicht einer Waschmaschine während eines Waschvorgangs

Kategorie 3

Flüssigkeit, die eine Gesundheitsgefährdung für Menschen durch die Anwesenheit einer oder mehrerer weniger giftiger Stoffe darstellt.

Gefahrenhinweise auf Flüssigkeiten

Kategorie 4

Flüssigkeit, die eine Gesundheitsgefährdung für Menschen durch die Anwesenheit einer oder mehrerer giftiger oder besonders giftiger Stoffe oder einer oder mehrerer radioaktiver, mutagener (äußere Einwirkungen, die Genmutationen oder Chromosomenaberrationen auslösen) oder kanzerogener (krebserregend) Substanzen darstellt.

Hygieneprobleme durch Keime

Kategorie 5

Flüssigkeit, die eine Gesundheitsgefährdung für Menschen durch die Anwesenheit von mikrobiellen oder viruellen Erregern übertragbarer Krankheiten darstellt.

Qualität zwischen allen Wässern
JUDO Systemtrenner

JUDO bietet Ihnen absolut zuverlässige und bestens bewährte Sicherungsarmaturen für die Absicherung bis Flüssigkeitskategorie 3 beziehungsweise 4. Auch auf hochwertige Materialien und geprüfte, langjährige Funktionssicherheit dürfen Sie selbstverständlich zählen.

Lösungen für dazwischen statt Zwischenlösungen.

Nach DIN EN 1717 werden alle Anschlüsse des Trinkwassers an andere Apparate oder Systeme, in denen sich Nicht-Trinkwasser befindet, als ständige Anschlüsse definiert. Der früher gebräuchliche „kurzzeitige Anschluss“ nach alter DIN 1988-4 ist damit nicht mehr zulässig – und an einer Sicherungseinrichtung führt kein Weg vorbei.

Heizungsraum eines Einfamilienhauses ohne DIN EN 1717 gerechten Anschluss ans Trinkwassernetz

Rohrtrenner verhindern den Rückfluss von Wasser in die Trinkwasserleitung.

Nennweite
  • Alle
  • ¾"
  • 1"
  • 1¼"
  • 1½"
  • 2"
  • DN 65
JUDO HEIFI-FÜL PLUS und HEIFI-FÜL Heizungs-Nachspeisestationen mit BA-Rohrtrenner JHF-F PLUS 3⁄4"
JUDO HEIFI-FÜL PLUS JHF-F PLUS ¾"
Füllarmatur mit BA-Rohrtrenner und Druckminderer
JUDO Rohrtrenner (Typ BA) JRT-BA 1"
JUDO JRT-BA ¾" - DN 65
Rohrtrenner (Typ BA)